Pferdetag

Ver­tre­ter ver­schie­de­ner Ras­sen mes­sen sich beim Hin­der­nis­fah­ren und beim Holz­rü­cken. Dabei sind Geschick­lich­keit und Koope­ra­ti­on zwi­schen Ross und Fuhr­mann gefragt. In einer beson­de­ren Vor­füh­rung wird gezeigt, wie die Fein­ab­stim­mung zwi­schen Men­sch und Pferd mit kleins­ten Win­ken oder lei­ses­ten Tönen funk­tio­nie­ren kann. Die Kraft der ver­schie­de­nen Gespan­ne wird beim Zugleis­tungs­wett­be­werb erprobt. Vom Mini-Shet­ti bis zum Nori­ker sind über ein Dut­zend ver­schie­de­ne Pfer­de­ras­sen ver­tre­ten. Spa­ni­sche und baro­cke Reit­vor­füh­ren sowie die Rie­sen aus Eng­land und Schott­land run­den das Pro­gramm ab. Stu­ten­milch­pro­duk­te wer­den ange­bo­ten, Hand­wer­ker füh­ren ihre Arbeit vor und der Plan­wa­gen ist auf dem Muse­ums­ge­län­de unter­wegs.

  • 30. April 2017
  • 11:00 - 17:00

Änderungen vorbehalten