Zu Gast Anno Domini 1757 – Landleute auf Streife

Living Histo­ry

An drei Tagen wer­den meh­re­re Gebäu­de im Frei­land­mu­se­um ins Jahr 1757 ver­setzt.

Das Jahr 1757 war für die Ein­woh­ner im Gebiet von Schwä­bisch Hall geprägt durch den Aus­bruch des Sie­ben­jäh­ri­gen Krie­ges und den Aus­zug der Kreis­trup­pen. Daher muss­te nun auf ande­re Wei­se für die Sicher­heit gesorgt wer­den. Bür­ger­kom­pa­ni­en bewach­ten die Tore der Reichs­stadt. Der Rat erließ Dekre­te gegen Räu­ber, aber auch fah­ren­des Volk. Die Unter­ta­nen auf dem Lan­de soll­ten sich ent­spre­chend bewaff­nen.

Die Besu­cher wer­den erle­ben, wie die Obrig­keit sowohl nach den her­um­zie­hen­den „Jau­nern“ als auch nach den Deser­teu­ren suchen lässt. Die Untera­nen wer­den zum soge­nann­ten „Strei­fen“ auf­ge­for­dert. Bau­ern auf dem Weg zum Markt wer­den befragt, die Häu­ser von Gra­ben­rei­ter und Schult­heiß durch­sucht. Der Amt­mann trifft im Zuge sei­nes all­jähr­li­chen Umrit­tes auf dem Land ein und schaut nach dem Rech­ten.

Gleich­zei­tig geht für die ein­fa­chen Leu­te der All­tag wei­ter: Die Wäsche muss gewa­schen wer­den. Der Wirt der Roten Stei­ge freut sich auf Gäs­te. Rei­sen­de Krä­mer wol­len ihre Ware an die Leu­te brin­gen.

Hin­weis: Um den his­to­ri­schen Ein­druck zu wah­ren, bit­ten wir dar­um, die Ver­an­stal­tung NICHT in his­to­ri­scher oder his­to­ri­sie­ren­der Klei­dung zu besu­chen.
- – -
  • 18. August 2017 - 20. August 2017
  • 10:00 - 17:00

Änderungen vorbehalten