Sonntag, 31. Juli 2016,

10–17 Uhr: Handwerkertag


 

 

 

 

 

 

Das Schwäbisch-Hällische Landschwein - älteste und traditionsreichste Schweinerasse Deutschlands

 

Mutterschwein mit Ferkelchen

 

BabyschweinDie heute bekannten Sattelschweinerassen haben allesamt den selben Ursprung: sie kamen im 18. Jahrhundert von China nach England. Von England aus eroberten sie ab 1816 den Kontinent. Mit der Einfuhr der chinesischen Schweine (sus scrofa vitatus) entstanden erstmals auf dem Kontinent die heute bekannten Hausschweinerassen.

Das Schwäbisch-Hällische Landschwein erhielt schließlich seinen Namen durch die Tatsache, dass es sich im damaligen Württembergischen Königreich in der Region um Schwäbisch Hall am besten verbereitete.

 

BabyschweineIm Jahre 1925 wurde erstmals eine Züchtervereinigung für das Schwäbisch-Hällische Landschwein gegründet, und als Zuchtziel wurde festgelegt: „... ein mittelfrühes, verhältnismäßig großwüchsiges Schwein von großer Fruchtbarkeit und mit guter Futterverwertung, das sich zur Herstellung von Frisch- und Dauerwaren eignet.

 

Zu allen Zeiten war das Schwäbisch-Hällische Landschwein die fruchtbarste aller Schweinerassen. Weitere Informationen finden Sie auf den Seiten der Bäuerlichen Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall HIER und HIER.

 

Das Neueste aus Wackershofen

 


Sommerferienprogramm
für Kinder

vom 28. Juli bis 9. September 2016, 13:30–15:30 Uhr

Mehr Informationen

 


Übersicht der Kurse am Wollfest ist online!

am 3. und 4. September 2016

Mehr Informationen

 


 

Translozierung MAN-Stahlhaus

Ein MAN-Stahlhaus aus den 1950er-Jahren wird aus Stuttgart nach Wackershofen transloziert. 

Beobachten Sie per Webcam den Baufortschritt

Nähere Informationen

 


 

Neuerscheinung: Der Begleitkatalog zu unserer Dauerausstellung „Zwangsarbeit bei der Fassfabrik Kurz. Die RAD-Baracke im Hohenloher Freilandmuseum“ ist bei uns an der Kasse erhältlich oder über das Haus der Geschichte Baden Württemberg zu bestellen.

Weitere Infos

_________________________

Druckfrisch: Kleine Schriften aus dem Hohenloher Freilandmuseum, Nr. 22 – „Steinyn crutze“

Der Begleitband zu unserer Sonderausstellung „Sühnekreuze“ ist für 3,50 Euro an der Museumskasse erhältlich.

 

_________________________

 

Klick Dich rein und informiere Dich!

 

Klick Dich rein und informiere Dich!

 


ÖFFNUNGSZEITEN 2016


13. März bis 30. April 2016:
Di-So 10-17 Uhr
(Ostermontag geöffnet)

1. Mai bis 30. September 2016:
täglich 9-18 Uhr

1. Oktober bis 6. November 2016:
Di-So 10-17 Uhr

 

Unser Veranstaltungsprogramm 2015 zum Herunterladen finden Sie HIER

 

Unser Veranstaltungsprogramm 2016 zum Herunterladen finden Sie HIER



Führungen, museumspädagogische Projekte und Kurse für Erwachsene buchen Sie bitte telefonisch oder per E-Mail unter:

Telefon 0791 971010 (Verwaltung)
Telefax 0791 9710140

info@wackershofen.de

 

Besuchen Sie gerne unsere Seite auf Facebook!

Das Hohenloher Freilandmuseum bei Facebook

 

 

 

 

 

 


 

 

Gasthof Roter Ochsen