Das Hohenloher Freilandmuseum

macht Winterpause

bis zum 14. März 2015.

 

 

 

Die Cröllwitzer Pute

 

Cröllwitzer Puten im Museum

 

Unsere farbenfrohen Cröllwitzer Puten haben für das Fotoshooting gerne Modell gestanden. Mit ihrem markanten Aussehen, ist das kein Wunder.

 

Die Cröllwitzer Pute besitzt einen langgestreckten, kräftigen Rumpf und jede ihrer Federn hat am Ende einen schwarzen Saum.

 

Cröllwitzer PuteIn Cröllwitz züchtete A. Beeck diese Pute auf einem großen Gelände mit drei kleinen Teichen heraus. So wurde die Cröllwitzer Pute zu einem guten Fleisch- und Brathuhn herangezüchtet. Die Legeleistung liegt bei 20-40 Eiern pro Jahr. Die Schalenfarbe der Eier ist gelbbräunlich mit dunkelbraunen Punkten.

 

Die männliche Pute wird "Kauder" genannt. Wenn der Puter "spricht", klingt das in etwa so:"Kauder Kauder". Daraus leitet sich das Wort "Kauderwelsch" ab. Na, und warum man "puter rot" ist, erschließt sich auch, wenn man sich den Kopf dieses Cröllwitzer Puter ansieht...

 

Das Neueste aus Wackershofen

 

 

Das Hohenloher Freilandmuseum macht Winterpause.

 

_________________________________

Kalender 2015 Hohenloher Freilandmuseum

Museumskalender 2015 zum

Sonderpreis von 3,00 €!


ÖFFNUNGSZEITEN 2015


15. März bis 30. April 2015:
Di-So 10-17 Uhr
(Ostermontag geöffnet)

1. Mai bis 30. September 2015:
täglich 9-18 Uhr

1. Oktober bis 8. November 2015:
Di-So 10-17 Uhr

 

Unsere kleine Vorschau auf die Veranstaltungen 2015 zum Herunterladen finden Sie HIER



Führungen, museumspädagogische Projekte und Kurse für Erwachsene buchen Sie bitte ab dem 12. Januar 2015 telefonisch oder per E-Mail unter:

Telefon 0791 971010 (Verwaltung)
Telefax 0791 9710140

info@wackershofen.de


 

Besuchen Sie gerne unsere Seite auf Facebook!

Das Hohenloher Freilandmuseum bei Facebook