1945 – Der erste Sommer im Frieden

Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden. Kommende Veranstaltungen finden Sie hier.

Living Histo­ry: Spiel­sze­nen und Dar­stel­lun­gen las­sen einen Som­mer nach­er­le­ben, geprägt von Not, Neu­an­fang und dem ers­ten Kon­takt zu US-Sol­da­ten.

Zahl­rei­che Akteu­re neh­men die Besu­che­rin­nen und Besu­cher mit auf eine Zeit­rei­se ins Jahr 1945. In die­sem Jahr ging der Zwei­te Welt­krieg nach sechs Jah­ren unglaub­li­chen Schre­ckens und unvor­stell­ba­ren Leids end­lich zu Ende. Aber wie es nun wei­ter­ge­hen wür­de, war für die Men­schen auch auf dem Land völ­lig offen. Neben der mate­ri­el­len Not die­ser Zeit trat die Unge­wiss­heit dar­über, was die her­an­na­hen­de Besat­zung durch ame­ri­ka­ni­sche Sol­da­ten kon­kret für die Ein­hei­mi­schen bedeu­ten wür­de. Wie wür­den sich die US-Sol­da­ten der Zivil­be­völ­ke­rung gegen­über ver­hal­ten? Aber auch aus der Sicht der Ame­ri­ka­ner gab es vie­le Unge­wiss­hei­ten.

Aus­ge­stat­tet mit allen Din­gen des mili­tä­ri­schen und zivi­len Lebens, vom ori­gi­na­len Jeep bis zur Mili­tär- und Zivil­klei­dung, wer­den die Akteu­re eine Zeit leben­dig wer­den las­sen, die am Anfang der Nach­kriegs­ge­schich­te stand. Eine Zeit der wirt­schaft­li­chen und kul­tu­rel­len Neu­aus­rich­tung und der Ein­lei­tung einer Ent­wick­lung, die vier Jah­re spä­ter zur Grün­dung der Bun­des­re­pu­blik und der deut­schen Tei­lung führ­te.

Alle Muse­ums­ge­bäu­de und Aus­stel­lun­gen des Frei­land­mu­se­ums sind geöff­net.

Falt­blatt zur Ver­an­stal­tung (PDF)

  • 15. September 2018 - 16. September 2018
  • 10:00 - 17:00

Änderungen vorbehalten