Finissage des Ars-Conectit-Festival

Elf regio­na­le und über­re­gio­na­le Künst­le­rin­nen und Künst­ler stel­len in der Scheu­ne aus Bühler­zim­mern ihre ganz unter­schied­li­chen Wer­ke vor. Die Arbei­ten decken ein Spek­trum ab, das von Gra­fik und Male­rei über Foto­gra­fie und Video­kunst bis zu Skulp­tu­ren reicht.

Zu sehen sind die Wer­ke von Alex­an­dra Abre­dat, Rena­te Bärn­thol, Bir­git Bin­de­wald, Mir­jam Desch­ler, Karl Heinz Mau­ser, Sabi­ne Rei­ter, Mar­tin Weis und Mar­tin Wolf­ram. Einen in sich geschlos­se­nen Teil der Aus­stel­lung bil­den die Bil­der des in Odes­sa leben­den Foto­gra­fen David Gri­go­r­yan, der seit vie­len Jah­ren All­tags­sze­nen in sei­ner Stadt doku­men­tiert. Sein Schaf­fen hat auf­grund der aktu­el­len Situa­ti­on in der ukrai­ni­schen Hafen­stadt, die auch geprägt ist vom Krieg und der stän­di­gen Bedro­hung, eine zusätz­li­che, neue und zugleich dra­ma­ti­sche Facet­te erhalten.

Der Gedan­ke hin­ter dem Pro­jekt: Vie­le unter­schied­li­che Kunst­for­men in räum­li­cher Nähe zuein­an­der zei­gen Gemein­sam­kei­ten, Gegen­sät­ze und damit Viel­falt auf. Men­schen kom­men zusam­men, reden unter­ein­an­der, tau­schen sich aus und erle­ben den ver­bin­den­den Cha­rak­ter der Kunst.

Eine klei­ne Finis­sa­ge been­det das Fes­ti­val am Frei­tag, 9. Sep­tem­ber um 15:00 Uhr.

  • 09.09.2022
  • 15:00 – 18:00 Uhr

Änderungen vorbehalten