Sonderthema zum 75-jährigen Ende des Zweiten Weltkriegs: „1945 – Der erste Sommer im Frieden“ / „Der letzte Tag des Krieges“

Hin­weis: Die­se Ver­an­stal­tung wird auf­grund der aktu­el­len Coro­na-Ver­ord­nung lei­der in ihrer geplan­ten Form und dem Umfang nicht statt­fin­den kön­nen. Statt­des­sen wird es eini­ge klei­ne­re Aktio­nen im Muse­ums­ge­län­de geben.

- – -

Living Histo­ry: 17. April 1945 – der letz­te Tag des Krie­ges

In Koope­ra­ti­on mit der Inter­es­sen­ge­mein­schaft his­to­ri­scher All­tag e. V.

- – -

Die Ver­an­stal­tung lehnt sich stark an tat­säch­li­che Ereig­nis­se die­ser Zeit in der Regi­on an und stellt eini­ge davon in Spiel­sze­nen nach. Zu sehen sind mili­tä­ri­sche und zivi­le Sta­tio­nen sowie klei­ne Sze­nen zwi­schen den Dar­stel­lern.

Wir wei­sen dar­auf hin, dass als Teil die­ser Dar­stel­lung auch deut­sches und ame­ri­ka­ni­sches Mili­tär mit Waf­fen, Fahr­zeu­gen und Aus­rüs­tung gezeigt wird.

Um den his­to­ri­schen Ein­druck zu wah­ren, bit­ten wir, die Ver­an­stal­tung nicht in his­to­ri­scher Klei­dung zu besu­chen.

 

  • 05.09.2020 – 06.09.2020
  • 10:00 – 17:00 Uhr

Änderungen vorbehalten