Pflanzenmarkt 2022

Nach lan­ger Coro­na-Zwangs­pau­se  am 21. und 22. Mai 2022 end­lich wie­der ein Pflan­zen­markt statt! 

Jetzt pünkt­lich nach den Eis­hei­li­gen  ver­wan­delt sich das Hohen­lo­her Frei­luft­mu­se­um Wackers­ho­fen (Schwä­bisch Hall) zu einem Gar­ten­pa­ra­dies.  Am 21. und 22. Mai 2022 erwar­ten zahl­rei­che Rari­tä­ten­gärt­ne­rei­en den Besuch von tau­sen­den Gar­ten- und Pflan­zen­freun­den auf dem  Museumsgelände.

Der Schwer­punkt der Ver­an­stal­tung liegt  auf beson­ders robus­ten, pfle­ge­leich­ten aber den­noch beson­ders attrak­ti­ven Nutz- und Zier­pflan­zen, die sich beson­ders gut sowohl für natur­na­he Haus­gär­ten eig­nen. Der neben dem Frei­luft­mu­se­um als Mit­ver­an­stal­ter fun­gie­ren­de Gar­ten­bau­ver­band BWH e.V. bringt hier mit der Aus­wahl von rd. 40 Aus­stel­lern eine beson­de­re Fach­kom­pe­tenz von aus­ge­such­ten Spe­zia­lis­ten mit ein. „Wir sind froh, dass es uns mit Unter­stüt­zung des ein­zi­gen berufs­stän­di­schen Ver­an­stal­ters von Pflan­zen­märk­ten in Deutsch­land gelun­gen ist, nach der beson­ders schwie­ri­gen Coro­na-Pha­se ein beson­ders attrak­ti­ves Ange­bot für unse­re Besu­cher auf die Bei­ne zu stel­len“ so der Lei­ter des Hohen­lo­her Frei­licht­mu­se­ums Micha­el Hap­pe , die vor Ort von Ver­an­stal­tungs­lei­ter Tho­mas Söd­ler vom Gar­ten­bau­ver­band und sei­nem Team aktiv unter­stützt wird.

Ange­bo­ten wer­den in einem beson­de­ren Schwer­punkt dies­mal beson­de­re Pflan­zen, die man als „natür­li­ches Super­food“ sel­ber anbau­en und ern­ten kann. Dazu zäh­len aus­ge­wähl­te und auf ihre Wir­kung getes­te­te Sor­ten von Mini-Kiwis, Goji-Bee­ren­pflan­zen, gesun­de Tafel­trau­ben, Kul­tur-Hei­del­bee­ren sowie beson­de­re Apfel‑, Birnen‑, Pflaumen‑, Pfir­sich, Mirabellen‑, und Nuss­bäu­me. Die Anbie­ter sind zum Teil selbst Züch­ter die­ser Sor­ten und geben ihr Know-How ger­ne an inter­es­sier­te Besu­cher wei­ter. Außer­dem im Sor­ti­ment: Bie­nen­wei­de­pflan­zen, Duft- und Arz­nei­pflan­zen, eine brei­te Aus­wahl schö­ner  alter vom Aus­ster­ben bedroh­te Bau­er­gar­ten­pflan­zen sowie beson­de­re Chryan­the­men, Grä­ser, Stau­den, Heil­pflan­zen, Küchen- und Wild­kräu­ter  und alle mög­li­chen Pflan­zenr­a­ri­tä­ten für den Gar­ten. Vie­le Aus­stel­ler pro­du­zie­ren nach Bio-Richt­li­ni­en und ach­ten auf eine nach­hal­ti­ge Wirtschaftsweise.

Neu: Geziel­te Hil­fe für kran­ke Pflan­zen bie­tet wie gewohnt ein Pflan­zen­dok­tor, der sei­ne Pra­xis eigens für den in das Frei­luft­mu­se­um ver­legt. Der bun­des­weit ins­be­son­de­re durch sei­ne Tätig­keit auf Lan­des- und Bun­des­gar­ten­schau­en bekann­te zer­ti­fi­zier­te Exper­te Klaus Schnei­der kann Krank­hei­ten und Schäd­lin­ge genau bestim­men, die wei­te­re Behand­lung ver­ord­nen und Rat­schlä­ge zum Pflan­zen­schutz geben. Im letz­ten Jahr zeig­ten vie­le Frei­land­pflan­zen auf­grund der über Mona­te anhal­ten­den Regen­pha­sen mit Stark­re­gen diver­se Blatt­krank­hei­ten. Die aktu­el­len zu beob­ach­ten­den Wit­te­rungs­schwan­kun­gen set­zen den Pflan­zen eben­falls stark zu. Vie­les wächst sich wie­der aus, doch für Lai­en ist das nicht immer leicht zu erken­nen. Wer eine genaue Dia­gno­se möch­te, soll­te sei­ne kran­ke Pflan­ze oder zumin­dest ein­zel­ne Zwei­ge und Blät­ter mit zum Pflan­zen­markt brin­gen. Die Dia­gno­se vor Ort ist kos­ten­los und im Ein­tritts­geld enthalten.

In die­sem Jahr wird außer­dem der Ser­vice­ge­dan­ke groß geschrie­ben: Jung­gärt­ner brin­gen auf Wunsch die Ein­käu­fe mit Kar­ren kos­ten­los zu einer Sam­mel­stel­le, wo sie anschlie­ßend bequem mit dem Auto abge­holt wer­den kön­nen. Die Besu­cher kön­nen also unge­stört stö­bern, ent­de­cken, fach­sim­peln und den das Frei­luft­mu­se­um erkun­den, ohne die bereits gekauf­ten Pflan­zen über den Markt schlep­pen zu müssen.

Allen Betei­lig­ten freu­en sich, dass es end­lich wie­der los geht. Die Auf­stel­lung der  Aus­stel­ler erfolgt daher mit groß­zü­gi­gen Abstän­den sodass die Besu­cher  auch in Coro­na-Zei­ten „mit Abstand“ fla­nie­ren kön­nen. Auf­grund der bestehen­den Coro­na-Situa­ti­on wur­de daher die Anzahl der Aus­stel­ler bewusst begrenzt.

Ver­an­stal­tet wird der Markt von der Stadt Alzen­au sowie vom Gar­ten­bau­ver­band BWH e.V. in Koope­ra­ti­on mit dem Hohen­lo­her Frei­luft­mu­se­um Wackershofen.

- – -

Aus­stel­ler-Lis­te

  • 21.05.2022 – 22.05.2022
  • 10:00 – 18:00 Uhr

Änderungen vorbehalten