Zu Gast Anno Domini 1743 – Freud und Leid

Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden. Kommende Veranstaltungen finden Sie hier.

Living Histo­ry

An drei Tagen wer­den meh­re­re Gebäu­de im Frei­land­mu­se­um ins Jahr 1743 ver­setzt:

Im Jahr 1743 erreich­te der Öster­rei­chi­sche Erb­fol­ge­krieg auch die Gegend um Schwä­bisch Hall. Durch­zü­ge gro­ßer Hee­re wur­den für die Men­schen zum gewohn­ten Anblick, 40.000 Fran­zo­sen lager­ten im Som­mer die­ses Jah­res zeit­wei­lig auf der Hei­de bei der Stadt. Als öster­rei­chi­sche und fran­zö­si­sche Trup­pen zu einem Gefecht bei Übrigs­hau­sen und Münk­heim auf­ein­an­der tra­fen,  kamen die Land­leu­te unmit­tel­bar mit den Schre­cken des Krie­ges in Berüh­rung. Es sind aber auch Berich­te über­lie­fert, wonach das Leben der Men­schen davon unbe­rührt blieb und wie gewohnt wei­ter­ging.

An den drei Tagen der Ver­an­stal­tung kön­nen die Besu­cher einer­seits die Fol­gen des Öster­rei­chi­schen Erb­fol­ge­krie­ges und ande­rer­seits den Fort­gang der Nor­ma­li­tät erle­ben. So wird ein Geburts­tag began­gen und ein Bau­ern­paar berei­tet eine Hoch­zeit vor, die am Sonn­tag gefei­ert wird. Dazu sind vie­le Vor­be­rei­tun­gen zu erle­di­gen und der Hoch­zeits­bit­ter lädt die Gäs­te ein. Zur sel­ben Zeit müs­sen ver­wun­de­te fran­zö­si­sche Sol­da­ten nach Schwä­bisch Hall über­führt und ver­sorgt wer­den, die Fran­zo­sen waren den öster­rei­chi­schen Husa­ren im Gefecht unter­le­gen. Aber auch die täg­li­che Arbeit der Land­leu­te muss getan wer­den.

Für die Besu­che­rin­nen und Besu­cher gibt es also vie­les zu sehen und zu hören.

Pro­gramm:

Frei­tag, 24. August
11 Uhr: Der Amt­mann besucht die Ver­wun­de­ten
Ort: Scheu­ne bei Haus aus Zai­sen­hau­sen

14 Uhr: Der Gra­ben­rei­ter trifft bei der Pfar­re­rin ein und begeht ihren Geburts­tag
Ort: Wein­gärt­ner­haus aus Ver­ren­berg

16 Uhr: Ver­lo­bung und Auf­set­zen des Ehe­ver­tra­ges, „Wein­kauf“
Ort: vor und in Stei­gen­gast­haus

Sams­tag, 25. August
11 Uhr: Wäsche­wa­schen
Ort: vor Win­zer­haus aus Sach­sen­flur

13 Uhr: Getrei­de­ern­te
Ort: Feld hin­ter Stei­gen­wirts­haus

16 Uhr: Ver­wun­de­te wer­den nach Hall abtrans­por­tiert
Ort: Scheu­ne am Haus aus Zai­sen­hau­sen

Sonn­tag, 26. August
11 Uhr: Hoch­zeit von Land­leu­ten
Ort: Dorf­ka­pel­le aus Stö­cken

14 Uhr: Tanz der Hoch­zeits­ge­sell­schaft
Ort: vor und im Stei­gen­gast­haus

16:30 Uhr: Ein Delin­quent wird ergrif­fen und abge­führt
Ort: vor Haus aus Zai­sen­hau­sen

- – -

Hin­weis: Um den his­to­ri­schen Ein­druck zu wah­ren, bit­ten wir dar­um, die Ver­an­stal­tung NICHT in his­to­ri­scher oder his­to­ri­sie­ren­der Klei­dung zu besu­chen.
- – -
- – -
  • 24. August 2018 - 26. August 2018
  • 10:00 - 18:00

Änderungen vorbehalten