Förderung durch Aqua Römer Kulturhilfe

Das Hohen­lo­her Frei­land­mu­se­um kommt im Rah­men der Aqua Römer Kul­tur­hil­fe in den Genuss einer beson­de­ren För­de­rung: Der Mine­ral­brun­nen aus Main­hardt unter­stützt das Muse­um mit Gra­tis-Fla­schen Aqua Römer Quel­le im Wert von 5.000 Euro.

Sobald das Muse­um nach der Win­ter­pau­se wie­der öff­nen kann, sol­len die Fla­schen in der eige­nen Besen­wirt­schaft und im Som­mer­kel­ler ver­kauft wer­den. „Mit dem Erlös kön­nen wir die drin­gend benö­tig­te Reno­vie­rung unse­res Spiel­plat­zes ange­hen“, erklärt Muse­um­lei­ter Micha­el Hap­pe. „Dass wir Coro­na-bedingt in der letz­ten Sai­son 70.000 Besu­cher weni­ger hat­ten als in den Vor­jah­ren, ist nicht nur trau­rig, son­dern trifft uns auch finan­zi­ell hart. Die Mine­ral­was­ser­spen­de sichert nicht unser Über­le­ben, ist aber eine Ges­te der Soli­da­ri­tät, die uns sehr freut.“

Das Hohen­lo­her Frei­land­mu­se­um ist ein wun­der­ba­res Bei­spiel für die leben­di­ge und bun­te Kul­tur­sze­ne unse­res Lan­des, die wir mit unse­rer Kul­tur­hil­fe in die­ser schwie­ri­gen Zeit ein wenig unter­stüt­zen wol­len“, erklärt Nad­ja Ohlen­dorf, Geschäfts­füh­re­rin aquaR­ö­mer. Der Tra­di­ti­ons­brun­nen ver­steht sich selbst als Teil der Kul­tur­ge­schich­te Baden-Würt­tem­bergs. Des­halb wer­de das The­ma Kul­tur­för­de­rung auch über die­se Akti­on hin­aus eine zen­tra­le Rol­le für Aqua Römer Quel­le spie­len, kün­digt Ohlen­dorf an.

 

Über aquaR­ö­mer:

Die aquaR­ö­mer GmbH & Co. KG ist ein mit­tel­stän­di­sches Fami­li­en­un­ter­neh­men mit rund 130 Mit­ar­bei­tern und zir­ka 130 Mil­lio­nen Fül­lun­gen pro Jahr. Am Stand­ort Main­hardt, Land­kreis Schwä­bisch Hall, pro­du­ziert und ver­treibt aquaR­ö­mer Mine­ral- und Heil­was­ser sowie Erfri­schungs­ge­trän­ke in allen rele­van­ten Gebin­den und Größen.