Lektüre gegen die Corona-Langeweile

Sie kön­nen uns zur­zeit nicht besu­chen und ver­mis­sen Ihre Besu­che im Frei­land­mu­se­um?

Wir haben in unse­ren Publi­ka­tio­nen eini­ge Lese­tipps für Sie her­aus­ge­sucht, die auch wäh­rend der Coro­na-Zeit ein wenig Hohen­lo­her Frei­land­mu­se­um zu Ihnen nach Hau­se brin­gen kön­nen! Solan­ge das Muse­um geschlos­sen blei­ben muss, bie­ten wir Ihnen eini­ge sogar zum Son­der­preis an. Zum Bestel­len genügt eine E‑Mail. Die Ver­pa­ckungs- und Ver­sand­kos­ten lie­gen bei 5,00 €.

Ein Ratgeber für alle Lebenslagen

Pfar­rer Johann Fried­rich May­er: Lehr­buch für die Land- und Hauß­wir­t­he in der prag­ma­ti­schen Geschich­te der gesam­ten Land- und Hauß­wirth­schafft des Hohen­lo­he Schil­lings­fürs­ti­schen Amtes Kup­fer­zell

Fak­si­mi­lier­te Neu­aus­ga­be des 1773 in Nürn­berg erschie­nen Buches, her­aus­ge­ge­ben anläss­lich des 300. Geburts­ta­ges des Autors. 320 Sei­ten, Faden­hef­tung, Hard­co­ver mit Kunst­le­der­ein­band.
19,50 €  → Son­der­preis: nur 15,00 €

Mit die­sem Buch hat Pfar­rer May­er eine Moment­auf­nah­me der Regi­on des Jah­res 1773 geschaf­fen. May­er äußert sich dar­in zu bei­na­he allem, manch­mal wird er sogar phi­lo­so­phisch. Zum Bei­spiel:

Arbei­ten mit der Hand und ohne mit dem Kop­fe zu den­ken ist nichts und nichts ist es auch, stets den­ken und nicht zu arbei­ten … Wohl gedacht ist schon halb gear­bei­tet.“

Des Bau­ren guter Täge sind weni­ge: Man wurd etwa die Feyer­tä­ge dazu rech­nen; in die­sen ist ihm nach Lan­des­sit­ten mehr Frey­heit, als an Sonn­tä­gen, gegön­net. Er gehet in die Gast­häu­ser, unter dem Geräu­sche der Spiel­leu­the setzt ihn ein brau­sen­der Wein aus­ser sich selbst, er tanzt und geräth dabei auf aller­hand Abwe­ge …“


 

Hygiene – historisch betrachtet

Sau­ber­keit zu jeder Zeit! Hygie­ne auf dem Land

Begleit­buch zur Son­der­aus­stel­lung der Arbeits­ge­mein­schaft süd­deut­scher Frei­licht­mu­se­en. Erschie­nen 2019 im Micha­el Imhof Ver­lag. 256 Sei­ten.
19,95 €

Hygie­ne, ein The­ma, das zur­zeit in aller Mun­de ist!

Der Bei­trag des Hohen­lo­her Frei­land­mu­se­ums beschäf­tigt sich mit dem Heb­am­men­we­sen auf dem Land, schwer­punkt­mä­ßig am Bei­spiel von Else Berg­mann, die von 1945 bis 1979 als Heb­am­me in Hohen­lo­he tätig war und deren Heb­am­men­kof­fer durch eine Schen­kung in den Besitz des Hohen­lo­her Frei­land­mu­se­ums gekom­men ist.


 

Wer gilt uns als „normal“ und wer ist „anders“?

Anders. Anders? – Aus­gren­zung und Inte­gra­ti­on auf dem Land

Begleit­buch zum gleich­na­mi­gen gemein­sa­men Aus­stel­lungs­pro­jekt der sie­ben Frei­licht­mu­se­en in Baden-Würt­tem­berg. Erschie­nen im Thor­be­cke Ver­lag 2018. 192 Sei­ten, zahl­rei­che Abbil­dun­gen.
16,90 €

Wer gilt uns als „nor­mal“ und wer ist „anders“? Die­se Fra­gen sind bren­nend aktu­ell – und haben zugleich eine lan­ge Geschich­te. Denn zu allen Zei­ten defi­nier­ten sich Mehr­hei­ten in Abgren­zung zu Min­der­hei­ten, ent­stand das ver­meint­lich Nor­ma­le erst durch Benen­nung des Abwei­chen­den und des Ande­ren, wur­de sozia­le Iden­ti­tät durch Aus­gren­zung kon­stru­iert. Wel­che For­men der Aus­gren­zung es im länd­li­chen Raum des heu­ti­gen Baden-Würt­tem­bergs in frü­he­ren Zei­ten gege­ben hat und wel­che Stra­te­gi­en zur Inte­gra­ti­on ent­wi­ckelt wor­den sind, dar­über infor­miert das vor­lie­gen­de Buch.

Die Lebens­be­din­gun­gen der Ange­hö­ri­gen von Min­der­hei­ten wie Jeni­sche oder Juden wer­den eben­so beleuch­tet wie das Phä­no­men Dorfar­mut und die ver­schie­de­nen Erschei­nungs­for­men gewoll­ter oder erzwun­ge­ner Migra­ti­on.


 

Rezepte aus früheren Zeiten neu entdecken

Fast alle Tage Kraut

128 Sei­ten, 19 Farb- und 30 Schwarz­weiß­ab­bil­dun­gen.
9,00 €  → Son­der­preis 5,00 €

Die Gas­tro­no­mi­en sind geschlos­sen und Sie haben schon all Ihre Lieb­lings­re­zep­te rauf und run­ter gekocht? Dann hät­ten wir hier ein paar Anre­gun­gen für tra­di­tio­nel­le Spei­sen und Gerich­te aus Omas Zei­ten! Wis­sen Sie noch, was Wil­helm Buschs Wit­we Bol­te mit Vor­lie­be aß?

Eben geht mit einem Tel­ler
Wit­we Bol­te in den Kel­ler,
Daß sie von dem Sauer­koh­le
eine Por­ti­on sich hole,
wofür sie beson­ders schwärmt,
wenn er wie­der auf­ge­wärmt
(aus: „Max und Moritz“)

In die­ser belieb­ten Samm­lung gibt es jedoch kei­nes­falls nur Rezep­te mit Kraut – Sie fin­den auch Grün­kern­küch­le, Brot, Nudeln, Ofen­schlup­fer und süße Auf­läu­fe. Ken­nen Sie noch „Pfitz­auf“? Dann ist die­ses Buch für Sie genau das Rich­ti­ge! Es ist für Hob­by­kö­che eben­so ver­ständ­lich wie für Pro­fis. Wir wün­schen einen guten Appe­tit!


 

Wie wär’s mit Marmelade-Einkochen?

Gsälz, Gelees und Mar­me­la­de aus 200 Jah­ren

55 Sei­ten, DIN A5.
3,00 €  → Son­der­preis 2,00 €

Bei Kauf zusam­men mit „Fast alle Tage Kraut“ → nur 1,00 €

Gelees und Mar­me­la­de aus 200 Jah­ren, nach Obst­sor­ten sor­tiert: von Äpfeln über Holun­der und Wein­trau­ben bis hin zu Zwetsch­gen. Das ältes­te Rezept stammt aus einem Hand­buch von 1795!
Inklu­si­ve einer kur­zen Geschich­te des Brot­auf­strichs aus Früch­ten.


 

Freilandmuseum für zu Hause

Bei uns daheim. Ein Weg­wei­ser durch das Hohen­lo­her Frei­land­mu­se­um

Erschie­nen 2008. 248 Sei­ten, 413 Farb­ab­bil­dun­gen, 113 Schwarz­weiß­ab­bil­dun­gen.
7,50 €  → Son­der­preis 4,00 €

Span­nen­de Ein­bli­cke in das Bau­en und Woh­nen, das Leben und Arbei­ten der Men­schen auf dem Land in längst ver­gan­ge­nen Zei­ten bie­tet die­ses umfang­rei­che Nach­schla­ge­werk. Wenn Sie wis­sen möch­ten, wie hun­der­te Ton­nen schwe­re Gebäu­de ins Muse­um umge­setzt wer­den, wie und womit Zim­mer­leu­te in ver­gan­ge­nen Jahr­hun­der­ten gear­bei­tet haben, was die Men­schen frü­her geges­sen und getrun­ken haben, wie eine was­ser­kraft­be­trie­be­ne Säge­müh­le funk­tio­niert, was ein Stör­hand­wer­ker ist oder was einen deut­schen Schlot vom rus­si­schen Kamin unter­schei­det, hier fin­den Sie die Ant­wor­ten auf alle die­se und vie­le wei­te­re Fra­gen!


 

Freilandmuseum zum An-die-Wand-hängen

Muse­ums­ka­len­der

24 Moti­ve – alle zwei Wochen ein neu­es Kalen­der­blatt mit hoch­wer­ti­gen Foto­gra­fi­en aus dem Oden­wäl­der und dem Hohen­lo­her Frei­land­mu­se­um, DIN A4.
9,50 €  → Son­der­preis 3,00 €

Bereits zum vier­ten Mal ist der gemein­schaft­li­che Kalen­der der bei­den Muse­en Oden­wäl­der Frei­land­mu­se­um, Wall­dürn-Got­ters­dorf und Hohen­lo­her Frei­land­mu­se­um, Wackers­ho­fen erschie­nen!