Diese Meldung ist älter als 3 Monate. Die Informationen sind von daher möglicherweise veraltet!   Zum Neuigkeiten-Archiv »

Reisen und Mobilität in Europa

Ein Bei­trag von Andrea Breul anläss­lich unse­rer Son­der­aus­stel­lung „In Viel­falt geeint? – Euro­pa zwi­schen Visi­on und All­tag“ 

Urlaub in Zeiten von Corona

Inner­halb der EU ohne Grenz­kon­trol­len ver­rei­sen zu kön­nen, ist in den letz­ten Jahr­zehn­ten zur Nor­ma­li­tät gewor­den. Doch durch Coro­na ist das plötz­lich kei­ne Selbst­ver­ständ­lich­keit mehr. So gel­ten zum Bei­spiel Spa­ni­en und die Nie­der­lan­de seit kur­zem als Hoch­ri­si­ko­ge­bie­te. Tou­ris­ti­sche Rei­sen in die­se Län­der sind zwar nicht ver­bo­ten, aber es wird von ihnen abge­ra­ten und sie sind mit zahl­rei­chen Regeln verbunden.


Leben ohne Grenzen: der freie Personenverkehr

Vor der Pan­de­mie war das Ver­rei­sen inner­halb Euro­pas dage­gen äußerst unkom­pli­ziert: Zeit­rau­ben­de War­te­rei, lan­ge Fahr­zeug­schlan­gen sowie Pass- und Visums­kon­trol­len spie­len an den meis­ten inner­eu­ro­päi­schen Gren­zen kei­ne Rol­le mehr. Die­se Per­so­nen­frei­zü­gig­keit ist eine der vier Grund­frei­hei­ten der EU und kann nur in Aus­nah­me­fäl­len ein­ge­schränkt wer­den – zum Bei­spiel wäh­rend einer Pan­de­mie. 

Ermög­licht wird der freie Per­so­nen­ver­kehr unter ande­rem durch die Schen­ge­ner Abkom­men. Das ers­te Über­ein­kom­men trat am 15. Juni 1985 zwi­schen Deutsch­land, Frank­reich, Bel­gi­en, den Nie­der­lan­den und Luxem­burg in Kraft. Damit wur­de der Abbau von Grenz­kon­trol­len inner­halb Euro­pas in die Wege gelei­tet. Der Weg­fall der Kon­trol­len begann im März 1995. Heu­te umfasst der Schen­gen-Raum 26 Mit­glieds­staa­ten, dar­un­ter 22 EU-Staaten.


Europa auf dem Esstisch

Wer in die­sem Jahr lie­ber auf eine Rei­se ver­zich­tet und sei­nen Urlaub auf Bal­ko­ni­en genießt, kann sich von dort aus zumin­dest auf eine kuli­na­ri­sche Rei­se durch Euro­pa bege­ben. Alle euro­päi­schen Län­der haben zahl­rei­che regio­na­le Köst­lich­kei­ten zu bie­ten. Wie wäre es zum Bei­spiel mit schwe­di­schen Has­sel­back-Kar­tof­feln, einer erfri­schen­den Gazpa­cho oder Pirog­gen mit herz­haf­ter oder süßer Fül­lung? 


Besu­chen Sie unse­re Son­der­aus­stel­lung „In Viel­falt geeint? – Euro­pa zwi­schen Visi­on und All­tag“ noch bis zum 15. Novem­ber 2021, wenn Sie mehr über die Bedeu­tung der euro­päi­schen Inte­gra­ti­on für das all­täg­li­che Leben erfah­ren möch­ten. 


Die Publi­ka­ti­on zur Aus­stel­lung ist für 9,50 € im Muse­ums­shop erhält­lich oder kann per E‑Mail bestellt werden.