Seltenes altes Handwerk – Die Küferei

Zusam­men mit der Sai­son­er­öff­nung wird im Hohen­lo­her Frei­land­mu­se­um am Sonn­tag, 17. März um 11.00 Uhr eine wei­te­re Eröff­nung gefei­ert: die der neu­en Dau­er­aus­stel­lung „Küfe­rei“.

134 Jah­re nach der Grün­dung des Betrie­bes hat Küfer­meis­ter Sieg­fried Bröt­zel aus Unter­münk­heim, Inha­ber in der drit­ten Genera­ti­on, die kom­plet­te Werk­statt mit allen Hand­werk­zeu­gen und Gerä­ten an das Frei­land­mu­se­um über­ge­ben. Ent­stan­den ist dar­aus nun in unmit­tel­ba­rer Nach­bar­schaft zur Besen­wirt­schaft eine Aus­stel­lung, die inter­es­san­te Ein­bli­cke in die Kunst der hand­werk­li­chen Fer­ti­gung von Fäs­sern und ande­ren höl­zer­nen Behält­nis­sen bie­tet.

Die Küfer-Werk­statt befin­det sich in der Scheu­ne aus Möh­rig (Gebäu­de 22b) im Wein­bau­ern­dorf – im Bild das mitt­le­re Gebäu­de. Links sieht man das Back­haus aus Beil­stein, rechts die Bese­wirt­schaft.