Ein Nachmittag mit Feuerwehr und Polizei im Hohenloher Freilandmuseum

Am Sams­tag. den 23. Juli 2022, prä­sen­tier­ten sich Jugend­feu­er­wehr und Poli­zei im Hohen­lo­her Frei­landmsue­um. Ein Nachbericht:

Hoch, drei­mal hoch die Feuerwehr
fi fa Feuerwehr
Sie ist wohl wert der höchs­ten Ehr
hi ha höchs­ten Ehr
Will nur ein Nest­chen brennen
Flugs sieht man sie schon rennen
und mit dem Feu­er kämpfen
um es mit Wucht zu dämpfen“
„Hoch, drei­mal hoch die Feuerwehr“

 

[aus Feu­er­wehr­lie­der­buch, Leip­zig um 1880]

Als im Muse­um die Glo­cke des Bau­ern­hau­ses aus Elz­hau­sen plötz­lich läu­te­te, rie­fen etli­che Men­schen „Feu­er, Feu­er, Feu­er! Auf der Kop­pel brennt’s“ und die zahl­reich anstür­men­den Ersatz­feu­er­wehr­ler mach­ten sich sofort an die Arbeit. Die gezielt in Brand gesteck­te Hüt­te wur­de in Team­ar­beit mit Eimer­ket­te und Pump­sprit­ze schnell unter Kon­trol­le gebracht und schließ­lich ganz gelöscht. Die vie­len Hel­fer waren zwar außer Atem, aber auch sehr froh, es gemein­sam geschafft zu haben, ein ech­tes Feu­er mit den Hilfs­mit­teln von vor über 150 Jah­ren selbst zu löschen. Die Jugend­feu­er­wehr Schwä­bisch Hall gab wich­ti­ge Hil­fe­stel­lung und sorg­te beim Löschen für aus­rei­chend Was­ser und  Sicherheit.

Neben der Kop­pel, in der Scheu­ne aus Bühler­zim­mern, hat­te die Jugend­feu­er­wehr einen Info­stand auf­ge­baut, an dem alle Inter­es­sier­ten viel Wis­sens­wer­tes nach­le­sen und direkt mit den Feu­er­wehr­frau­en und ‑män­nern ins Gespräch kom­men konnten.

Direkt dane­ben hat­te sich das Poli­zei­mu­se­um Heu­bach mit einer umfang­rei­chen und sehr sehens­wer­ten Samm­lung his­to­ri­scher Uni­for­men, Poli­zei­kel­len und Schutz­aus­rüs­tung für den Ein­satz prä­sen­tiert. Die anwe­sen­den Poli­zis­ten konn­ten vie­le Infor­ma­tio­nen wei­ter­ge­ben und die Besu­cher auch ein­mal eine schuss­si­che­re Wes­te anlegen.

Zur Aus­stel­lung aus Heu­bach gesell­te sich ein Old­ti­mer VW Jet­ta I in Poli­zei­aus­füh­rung (Erst­zu­las­sung 4.10.1983), der vom Stutt­gar­ter Poli­zei­mu­se­um extra für unse­ren Nach­mit­tag über­führt wor­den war.

Dazu besuch­te uns noch das Poli­zei­prä­si­di­um Aalen, Refe­rat Prä­ven­ti­on, Außen­stel­le Schwä­bisch Hall mit einem aktu­el­len Strei­fen­wa­gen, in den sich Jun­ge und Jung­ge­blie­be­ne hin­ein­set­zen und zum Bei­spiel selbst eine Durch­sa­ge durch die inte­grier­te Laut­spre­cher­an­la­ge machen konn­ten. Mit dabei war eine Info­ein­heit zur „Gewalt gegen Ein­satz­kräf­te“.

Ein für alle Anwe­sen­den gelun­ge­ner Nach­mit­tag neig­te sich schließ­lich dem Ende zu, die Asche der ver­brann­ten Hüt­ten wur­den zusam­men­ge­kehrt, die Poli­zei räum­te ihre Aus­stel­lung zusam­men. Wir freu­en uns auf einen erneu­ten The­men­tag, viel­leicht schon im nächs­ten Jahr!