Museumspädagogik

Im Hohen­lo­her Frei­land­mu­se­um gibt es für Schü­le­rin­nen und Schü­ler, schwer­punkt­mä­ßig des Grund­schul­al­ters, die Mög­lich­keit durch eige­nes Han­deln Ein­bli­cke in his­to­ri­sche Tätig­kei­ten und Arbeits­ab­läu­fe zu neh­men. Der Weid­ner­hof, das muse­ums­päd­ago­gi­sche Zen­trum des Frei­land­mu­se­ums steht ganz im Zei­chen der Arbeit mit Schul­klas­sen. Hier wer­den Pro­jek­te zum The­ma Haus­bau, Hand­werk, Feu­er und Licht oder Vom Flachs zum Tuch ange­bo­ten, an ande­ren Orten im Muse­ums­ge­län­de wer­den Pro­jek­te zu den The­men Kind­heit frü­her, Backen, Kochen, Waschen, Land­wirt­schaft, Medi­zi­nal­gar­ten und Vom Getrei­de zum Mehl durch­ge­führt.

Wich­ti­ger Bestand­teil eines jeden Pro­jek­tes ist eine geführ­te Ent­de­ckungs­tour durch ver­schie­de­ne Gebäu­de, um so Kennt­nis­se über Auf­ga­be und Ziel­set­zung des Frei­land­mu­se­ums zu ver­mit­teln und das Ver­ständ­nis für his­to­ri­sche Zusam­men­hän­ge zu befördern.

Wich­tig: Um eine recht­zei­ti­ge Vor­anmel­dung wird gebeten.

Tele­fon: 0791/971010
E‑Mail

- – -

Falt­blatt „Ange­bo­te für Schul­klas­sen“ (PDF zum Download)

Projekt für Sekundarstufe I und II

Zwangs­ar­bei­ter, Ver­schlepp­te, Ver­folg­te: Zeug­nis­se aus der Zeit 1933–1945“

Meh­re­re Gebäu­de im Muse­um machen die Geschich­te anhand von beleg­ten Doku­men­ten, Inter­views mit Zeit­zeu­gen und authen­ti­schen Lebens­ge­schich­ten erleb­bar. Der außer­schu­li­sche Lern­ort im Hohen­lo­her Frei­land­mu­se­um bie­tet Schu­len die Mög­lich­keit, nach­hal­tig und inten­siv Erleb­tes mit dem Ler­nen zu verknüpfen.

Die Schü­le­rin­nen und Schü­ler erar­bei­ten Inhal­te anhand vor­ge­ge­be­ner Fra­ge­stel­lun­gen in den ver­schie­de­nen Gebäu­den selbst­stän­dig in klei­nen Grup­pen. Die Auf­ga­ben sind ent­spre­chend der Schul­ar­ten dif­fe­ren­ziert. Lehr­kräf­te kön­nen so, dem neu­en Bil­dungs­plan ent­spre­chend, an einem außer­schu­li­schen Lern­ort den Kom­pe­tenz­er­werb ermöglichen.

Dau­er: 5 Stun­den inklu­si­ve Pausen

Grup­pen­grö­ße: eine Klas­se mit 3 Begleitpersonen

Mit­zu­brin­gen: Papier und Schreib­zeug oder digi­ta­le Dokumentationsmittel

Sonder- und Förderschulen

Für Son­der- und För­der­schu­len kön­nen eini­ge Pro­jek­te auf die jewei­li­gen Bedürf­nis­se der Kin­der zuge­schnit­ten wer­den. Bit­te beach­ten Sie hier die Pro­jekt­be­schrei­bun­gen. Nähe­res nach Absprache.

Sommerferienprogramm für Kinder

Wäh­rend der Som­mer­fe­ri­en wird für Kin­der vom 3. August bis 3. Sep­tem­ber 2021 diens­tags bis frei­tags von 14–16 Uhr ein Feri­en­pro­gramm ange­bo­ten (wech­seln­des Mit­­­mach-Pro­­­gramm, zum Bei­spiel Mos­ten, Fil­zen, Tonen etc.).

Dazu ist eine Vor­anmel­dung erfor­der­lich (tele­fo­nisch unter 0791 971010 oder per E‑Mail an: info@wackershofen.de), außer­dem wird ein tages­ak­tu­el­ler nega­ti­ver Coro­­na-Test benö­tigt. Preis pro Kind und Akti­on Ein­tritt plus 5 €.

Kindergeburtstag

  • Für bis zu 8 Kin­der im Grund­schul­al­ter (+ 1 Begleitperson)
  • Das Geburts­tags­kind erhält ein klei­nes Geschenk zur Erinnerung
  • Dau­er ca. 1,5–2 Stunden
  • Kos­ten: 80 € (inkl. Museumseintritt)

Tier­spu­ren­le­sen: Tie­re wie Wolf, Luchs oder Biber hin­ter­las­sen typi­sche Fuß­spu­ren in Wald und Flur. Die­se Spu­ren wer­den mit Tier­stem­peln in Ori­gi­nal­grö­ße in den Lehm­bo­den gedrückt und aus­ge­gos­sen. Wäh­rend der Gips trock­net, wird eine alters­ge­rech­te Füh­rung durch das Muse­um gebo­ten (unter ande­rem Tie­re im Muse­um, Kin­der in frü­he­ren Zei­ten etc.). Am Ende wer­den die Pfo­ten­ab­drü­cke vor­sich­tig „gesi­chert“ und kön­nen mit nach Hau­se genom­men werden.

Wei­te­re The­men und Ange­bo­te nach Abspra­che: zum Bei­spiel Backen, Kochen, Kräu­ter, Land­wirt­schaft, Tex­til, Haus­bau oder Hand­werk

© Freilandmuseum Wackershofen – Impressum