Zum Seiteninhalt springen
Eine Person in mittelalterliche Kleidung und einem Korb geht mit zwei ebenfalls historisch gekleideten und Körben ausgestatteten Kindern zu einem großen Fachwerkhaus

Veranstaltungen

März 25

Sonderausstellung „50 Kirchen und Kapellen“

Zum 50-jährigen Jubiläum des Hohenlohekreises hat das Evangelische Bildungswerk Hohenlohe 50 Kirchen und Kapellen aus dem Hohenlohekreis genauer betrachtet. Menschen aus Hohenlohe haben dazu ihre persönlichen Geschichten geteilt, Bilder gesendet und sogar Gedichte geschrieben, die nun in der Ausstellung zu begutachten sind. Nachdem diese bereits in Künzelsau zu sehen war, wandert sie nun in das Bauernhaus aus Zaisenhausen (Gebäude 8a) im Hohenloher Freilandmuseum. Hier wird die Ausstellung bis zum 15. November 2024 zu sehen sein. Die feierliche Eröffung findet am Sonntag, den 24. März, um 14 Uhr statt.

April 2024

Apr 14

Sonderausstellung „Neu aufgerollt“

Früher war alles nur braun und grau? Ganz im Gegenteil. Menschen haben schon früher versucht ihre Umgebung bunt und freundlich zu gestalten. Auch auf dem Land. Waren Tapeten noch zu teuer, hat man sich mit Schablonen oder Musterwalzen beholfen. Darum geht es in der neuen Sonderausstellung „Neu aufgerollt“ in der Scheune aus Bühlerzimmern (Gebäude 4b). Sie zeigt Muster- und Strukturwalzen aus der Sammlung Tobias Ott und berichtet von ihrer Herstellung und ihrer Nutzung. Die Ausstellung wird bis zum 10. November gezeigt. Die feierliche Eröffnung findet am 14. April 2024 ab 11 Uhr statt.

Juli 2024

Juli 21

Ausstellung „Rund ums Telefon“ geöffnet

Die Ausstellung „Rund ums Telefon“ im Weidnerhof (Gebäude11) hat geöffnet und kann besichtigt werden.Kommunikation war schon immer ein wichtiger Bestandteil menschlichen Zusammenlebens. Heute ist es dank Smartphone und Internet möglich, in Sekundenschnelle Nachrichten zu verschicken oder mal eben zu telefonieren. Doch wie hat man früher auf dem Land kommuniziert und wie hat sich die Technik entwickelt? Diese Fragen werden genauer erkundet und spannende Objekte werden gezeigt.
Juli 21
Collage aus 20 Bildern historischer Handwerke in einer Matrix angeordnet

Tag des alten Handwerks

Handwerker führen im Museumsgelände ihre Tätigkeiten vor und geben Einblicke in traditionelle Arbeitstechniken. Kurzfristige Änderungen möglich! Collage aus 20 Bildern historischer Handwerke in einer Matrix angeordnet
Juli 21
Eine Person bedient eine historische Kamera

Entfällt: Der historische Fotograf zu Gast im Museum

Hinweis: Diese Veranstaltung muss leider entfallen. - - - Im Museumsgelände verteilt finden sich „Photographen“, die historische Techniken vorführen: Sie machen Aufnahmen mit historischen Kameras und entwickeln diese an Ort und Stelle. Unsere kleinen und großen Besucherinnen und Besucher können sich ablichten lassen und viel Spannendes über eine Zeit erfahren, in der sich die Fotografie zu einem Massenmedium entwickelte. Gleichzeitig findet der Tag des alten Handwerks statt. Mit Jürgen Vogel Eine Person bedient eine historische Kamera
Juli 21

Offener Themenrundgang: Unterm Hakenkreuz

Die Museumsgebäude des Freilandmuseums erzählen nicht immer nur schöne Geschichten. Sie sind auch Zeugen der Ereignisse von 1933–45. Der Themenrundgang widmet sich Einzelschicksalen und historischen Ereignissen, berichtet von Flucht und Widerstand. Eine Anmeldung ist nicht notwendig.
Juli 25

Offener Themenrundgang: Kindheit früher

In diesem offenen Themenrundgang erhalten Sie Einblicke in die Kindheit auf dem Land. Wie haben die Kinder gelebt, was waren ihre Aufgaben und wie haben sie gespielt? Wie sah eine Schule aus und was wurde im Unterricht gelernt? Freuen Sie sich auf Einblicke in Häuser und Geschichten. Eine Anmeldung ist nicht notwendig.
Juli 27
Drei junge Frauen sitzen auf einer Bank vor dem Haus und schauen in ihre Handtaschen. Sie tragen historische Kleidung aus dem 20. Jahrhundert, im Hintergrund ein Fahrrad

1947 – Ein Dorf in der Nachkriegszeit

Living History. Alle Museumsgebäude und Ausstellungen des Freilandmuseums sind geöffnet. Drei junge Frauen sitzen auf einer Bank vor dem Haus und schauen in ihre Handtaschen. Sie tragen historische Kleidung aus dem 20. Jahrhundert, im Hintergrund ein Fahrrad
Juli 27
Aufbau des Kohlemeilers

Gut Brand! – der Köhler im Freilandmuseum

Wie wird eigentlich Holzkohle hergestellt? Was ist ein Meiler? Was macht ein Köhler? Diese Fragen stehen in dieser Woche im Vordergrund. Ende Juli ist der Köhler Herbert „Hebbe“ Haag zu Gast im Freilandmuseum, um seinen Meiler aufzubauen. Am 27. Juli um 13 Uhr wird dieser dann feierlich entzündet und muss daraufhin etwa eine Woche lang abbrennen. Wie lange der Brennvorgang dauert, hängt von unterschiedlichen Faktoren wie Wind und Regen ab. Anschließend wird der Meiler ausgeräumt und die fertige Kohle kommt zum Vorschein. Ein Datum folgt. Über die gesamte Zeitspanne ist der Köhler in den Waldbergen anzutreffen und ist für Fragen und Gespräche über das Köhlereiwesen offen. Immerhin ist dieses seit 2014 immaterielles Weltkulturerbe. Bleibt uns nur noch zu wünschen: „Gut Brand!“ Aufbau des Kohlemeilers
Juli 28

Offener Themenrundgang: Frauenleben früher

Dieser Themenrundgang wirft einen Blick auf die Bewohnerinnen der Museumsgebäude und ihre Geschichten. Dabei geht es um Hochzeiten und Geburten ebenso wie Schicksalsschläge, Armut und Krankheit. Im Fokus stehen außerdem die alltäglichen Pflichten und Aufgaben. Eine Anmeldung ist nicht notwendig.
Juli 28
Rasenfläche, eingerahmt zwischen historischen Bauernhäusern

Vortrag: „Displaced Persons in Schwäbisch Hall“

Mit Dr. Heike Krause, Diakarchiv Schwäbisch Hall, Stadtarchiv Gaildorf, Gemeindearchiv Mainhardt Im Rahmen unserer Living-History-Veranstaltung „1947 – Ein Dorf in der Nachkriegszeit“ widmet sich dieser Vortrag dem Thema „Displaced Persons“. Dabei handelt es sich um Personen, die sich nach Kriegsende nicht im Heimatsland aufhielten, aber ohne Hilfe nicht zurückkehren konnten. Dazu zählen z.B. Kriegsgefangene, Zwangsarbeiter der Geflüchtete.

August 2024

Aug 01

Offener Themenrundgang: Dörfliches Leben vom Spätmittelalter bis zur Neuzeit

Beim Übergang vom Spätmittelalter zur Frühen Neuzeit gab es viele politische, gesellschaftliche und kulturelle Veränderungen. Für die Bewohner dörflicher Regionen aber blieben die einfachen, oft ärmlichen Lebensumstände über Jahrzehnte, häufig sogar Jahrhunderte, gleich. Die Führung gibt Einblicke in ihr Alltagsleben: in Viehhaltung, Ackerbau, Essgewohnheiten und Heilmethoden bis hin zu räuberischen Umtrieben in einem einsam gelegenen Gasthaus. Zum Abschluss wird die Funktionsweise einer Mahl- und Sägemühle gezeigt. Eine Anmeldung ist nicht notwendig.
Aug 03
Älteres Paar in historischer Kleidung steht lächelnd hinter einem Drehorgel-Wagen mit Anhänger

Drehorgeltage

Die Drehorgel, das traditionelle Musikinstrument der Gaukler und Bänkelsänger, steht an diesem Sonntag im Mittelpunkt. Über das Gelände verteilt sind die Instrumente zu finden und die Spielerinnen und Spieler beantworten Fragen. Die mechanischen Drehorgeln erzeugen moderne und klassische Melodien, teilweise wird dazu gesungen – ein buntes und heiteres Treiben. Zum ersten Mal ein ganzes Wochenende lang. Gemeinsame Konzerte vor der Scheune aus Bühlerzimmern stellen den Höhepunkt des Wochenendes dar. Älteres Paar in historischer Kleidung steht lächelnd hinter einem Drehorgel-Wagen mit Anhänger
Aug 03
Eine Minze-ähnliche Kräuterpflanze wird von einer Hand gehalten, Großaufnahme

Wildkräuterführung

Von April bis September jeden ersten Samstag im Monat. Eine Voranmeldung per E‑Mail mit Angabe von Name(n), Anschrift und Telefonnummer ist notwendig! Eine Minze-ähnliche Kräuterpflanze wird von einer Hand gehalten, Großaufnahme
Aug 04

Offener Themenrundgang: Kindheit früher

In diesem offenen Themenrundgang erhalten Sie Einblicke in die Kindheit auf dem Land. Wie haben die Kinder gelebt, was waren ihre Aufgaben und wie haben sie gespielt? Wie sah eine Schule aus und was wurde im Unterricht gelernt? Freuen Sie sich auf Einblicke in Häuser und Geschichten. Eine Anmeldung ist nicht notwendig.
Aug 08

Offener Themenrundgang: Das Freilandmuseum im Überblick

In einem Rundgang werden ausgewählte Gebäude des Museums gezeigt, spannenden Geschichten zu ihnen erzählt und ein Blick auf das ländliche Leben in verschiedenen Jahrhunderten geworfen. Wie lebten die Bewohnerinnen und Bewohner? Was waren tägliche Herausforderungen? Und wie kommen überhaupt die Gebäude in das Museum? Eine Anmeldung ist nicht notwendig.
Aug 10
Rasenfläche, eingerahmt zwischen historischen Bauernhäusern

Flechtkurs für Anfänger

In dem Tageskurs sollen die Teilnehmenden in die Grundlagen der Herstellung eines Stuhlgeflechtes eingeführt werden. Unter fachkundiger Anleitung wird ein dekoratives Stuhlgeflecht in einem extra dafür vorbereiteten Holzrahmen erstellt, der am Ende mit nach Hause genommen werden darf.
Aug 11

Offener Themenrundgang: Redewendungen auf der Spur

„Jetzt ist Schluss mit Flachsen, denn wir machen eine Fahrt ins Blaue“ Redewendungen begleiten uns tagtäglich. Woher stammen sie aber eigentlich? Viele haben ihren Ursprung tatsächlich in der ländlichen Arbeit und dem dörflichen Alltag. In diesem Rundgang wird ein Blick auf die Herkunft ausgewählter Redewendungen geworfen. Eine Anmeldung ist nicht notwendig.
Aug 12

Hobby Horsing (ab 6 Jahren)

In diesem Kurs erhalten die Kinder eine Einführung in das Thema Hobby Horsing und warum es die beste Vorbereitung fürs Reiten ist. Alles beginnt zunächst mit dem Aufbau eines Dressurvierecks. Danach schaut man gemeinsam auf die Gangarten von Warmblutpferde und ahmt diese nach. Je nach Ausbildungsstand werden Hufschlagfiguren ausprobiert und das Springen von kleinen Hindernissen geübt. Bitte mitbringen: Eigenes Steckenpferd (wenn vorhanden) Getränk
Aug 15

Offener Themenrundgang: Das Freilandmuseum im Überblick

In einem Rundgang werden ausgewählte Gebäude des Museums gezeigt, spannenden Geschichten zu ihnen erzählt und ein Blick auf das ländliche Leben in verschiedenen Jahrhunderten geworfen. Wie lebten die Bewohnerinnen und Bewohner? Was waren tägliche Herausforderungen? Und wie kommen überhaupt die Gebäude in das Museum? Eine Anmeldung ist nicht notwendig.
Aug 18
Rasenfläche, eingerahmt zwischen historischen Bauernhäusern

Ars-Conectit-Festival

Zum vierten Mal findet das Ars-Conectit-Festival in der Scheune aus Bühlerzimmern (Gebäude 4b) statt. Regionale Künstlerinnen und Künstler präsentieren ihre Werke, die in verschiedenen Techniken mit verschiedenen Blickwinkeln entstanden sind. Im Motto des Festivals sollen dadurch Kunst, Kunstschaffende und Besuchende miteinander verbunden werden und miteinander ins Gespräch kommen. Die Kunstwerke können während der regulären Öffnungszeiten besichtigt werden. Die feierliche Eröffnung erfolgt am 18. August um 11 Uhr, die abschließende Finissage am 15. September, um 15 Uhr. Zusätzlich gibt es zu dem Festival ein Begleitprogramm. Alle Programmpunkte finden Sie in unserem Veranstaltungskalender.
Aug 18

Eröffnung des Ars-Conectit-Festivals

Kunst verbindet! Zur Eröffnung des Ars-Conectit-Festivals gibt es ein buntes Programm. Mit Akrobatikauftritten des Circus Compostelli um 12:00 & 14:30 Uhr. Bis zum 15. September sind die Kunstwerke des Festivals zu bewundern.
Aug 18

Offener Themenrundgang: Das Freilandmuseum im Überblick

In einem Rundgang werden ausgewählte Gebäude des Museums gezeigt, spannenden Geschichten zu ihnen erzählt und ein Blick auf das ländliche Leben in verschiedenen Jahrhunderten geworfen. Wie lebten die Bewohnerinnen und Bewohner? Was waren tägliche Herausforderungen? Und wie kommen überhaupt die Gebäude in das Museum? Eine Anmeldung ist nicht notwendig.
Aug 22

Offener Themenrundgang: Kindheit früher

In diesem offenen Themenrundgang erhalten Sie Einblicke in die Kindheit auf dem Land. Wie haben die Kinder gelebt, was waren ihre Aufgaben und wie haben sie gespielt? Wie sah eine Schule aus und was wurde im Unterricht gelernt? Freuen Sie sich auf Einblicke in Häuser und Geschichten. Eine Anmeldung ist nicht notwendig.
Aug 23

Wanderausstellung #StolenMemory

#StolenMemory: Ausstellung über persönliche Gegenstände von KZ-Häftlingen Ob Uhren, Eheringe, Papiere oder Fotos – Bei der Einlieferung in Konzentrationslager nahmen die Nationalsozialisten den Menschen ihre persönliche Habe ab. Bis heute bewahren die Arolsen Archives noch etwa 2.500 Umschläge mit diesen persönlichen Gegenständen – sogenannte Effekten – auf. 2016 riefen die Arolsen Archives mit #StolenMemory eine Kampagne ins Leben, bei der sie mit der Hilfe vieler Freiwilliger die Familien der Opfer suchen, um die Gegenstände zurückzugeben. Seitdem konnten bereits über 600 Effekten an Familien der Opfer in aller Welt zurückgegeben werden. Die Ausstellung zeigt Bilder solcher Effekten in einem aufgeklappten Übersee-Container in der Gebäudegruppe 20. Jahrhundert und erzählt vom Schicksal von zehn NS-Verfolgten.
Aug 24
Rasenfläche, eingerahmt zwischen historischen Bauernhäusern

Flechtkurs für Anfänger

In dem Tageskurs sollen die Teilnehmenden in die Grundlagen der Herstellung eines Stuhlgeflechtes eingeführt werden. Unter fachkundiger Anleitung wird ein dekoratives Stuhlgeflecht in einem extra dafür vorbereiteten Holzrahmen erstellt, der am Ende mit nach Hause genommen werden darf.
Aug 25

Offener Themenrundgang: Nutztiere

Es muht, es mäht, es grunzt. Auf unserem Museumsgelände ist tierisch was los! In diesem Themenrundgang können Groß und Klein Spannendes über unsere Tiere und ihre Haltung erfahren. Eine Anmeldung ist nicht notwendig.
Aug 26

Hobby Horsing (ab 6 Jahren)

In diesem Kurs erhalten die Kinder eine Einführung in das Thema Hobby Horsing und warum es die beste Vorbereitung fürs Reiten ist. Alles beginnt zunächst mit dem Aufbau eines Dressurvierecks. Danach schaut man gemeinsam auf die Gangarten von Warmblutpferde und ahmt diese nach. Je nach Ausbildungsstand werden Hufschlagfiguren ausprobiert und das Springen von kleinen Hindernissen geübt. Bitte mitbringen: Eigenes Steckenpferd (wenn vorhanden) Getränk
Aug 29

Offener Themenrundgang: Dörfliches Leben vom Spätmittelalter bis zur Neuzeit

Beim Übergang vom Spätmittelalter zur Frühen Neuzeit gab es viele politische, gesellschaftliche und kulturelle Veränderungen. Für die Bewohner dörflicher Regionen aber blieben die einfachen, oft ärmlichen Lebensumstände über Jahrzehnte, häufig sogar Jahrhunderte, gleich. Die Führung gibt Einblicke in ihr Alltagsleben: in Viehhaltung, Ackerbau, Essgewohnheiten und Heilmethoden bis hin zu räuberischen Umtrieben in einem einsam gelegenen Gasthaus. Zum Abschluss wird die Funktionsweise einer Mahl- und Sägemühle gezeigt. Eine Anmeldung ist nicht notwendig.
Aug 30
Landfrau in historischer Kleidung schreibt etwas in ein Buch

Anno Domini 1734

„Die Post ist da!“ Living-History-Veranstaltungen gehören seit einigen Jahren zum festen Programm des Hohenloher Freilandmuseums. Historische Ereignisse und das Alltagsleben der Menschen werden dabei auf Basis wissenschaftlicher Archivrecherchen nachgestellt. An diesem Wochenende zeigen Darstellerinnen und Darsteller das Leben vor 290 Jahren. Dabei gehen sie alltäglichen Betätigungen wie dem Kochen und Waschen nach. Es lässt sich das ein oder andere Gespräch belauschen. Zwischen Tratsch und Klatsch mischt sich diesmal vor allem ein Thema: Die Post. Wie sah das Briefwesen vor 290 Jahren eigentlich aus? Landfrau in historischer Kleidung schreibt etwas in ein Buch

September 2024

Sept 01

Ausstellung „Rund ums Telefon“ geöffnet

Die Ausstellung „Rund ums Telefon“ im Weidnerhof (Gebäude11) hat geöffnet und kann besichtigt werden.Kommunikation war schon immer ein wichtiger Bestandteil menschlichen Zusammenlebens. Heute ist es dank Smartphone und Internet möglich, in Sekundenschnelle Nachrichten zu verschicken oder mal eben zu telefonieren. Doch wie hat man früher auf dem Land kommuniziert und wie hat sich die Technik entwickelt? Diese Fragen werden genauer erkundet und spannende Objekte werden gezeigt.
Sept 01

Offener Themenrundgang: Zwangsarbeiterschicksale

Die authentischen Zeugnisse eines dunklen Kapitels deutscher Geschichte werden beim Rundgang in ausgewählten Gebäuden lebendig. Gezeigt wird unter anderem die Ausstellung in der Zwangsarbeiterbaracke, die den Alltag von Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeitern dokumentiert. Eine Anmeldung ist nicht notwendig.
Sept 05

Offener Themenrundgang: Das Freilandmuseum im Überblick

In einem Rundgang werden ausgewählte Gebäude des Museums gezeigt, spannenden Geschichten zu ihnen erzählt und ein Blick auf das ländliche Leben in verschiedenen Jahrhunderten geworfen. Wie lebten die Bewohnerinnen und Bewohner? Was waren tägliche Herausforderungen? Und wie kommen überhaupt die Gebäude in das Museum? Eine Anmeldung ist nicht notwendig.
Sept 07
Eine Minze-ähnliche Kräuterpflanze wird von einer Hand gehalten, Großaufnahme

Wildkräuterführung

Von April bis September jeden ersten Samstag im Monat. Eine Voranmeldung per E‑Mail mit Angabe von Name(n), Anschrift und Telefonnummer ist notwendig! Eine Minze-ähnliche Kräuterpflanze wird von einer Hand gehalten, Großaufnahme
Sept 08
Knödel in einer Holzschüssel mit zwei dicken Scheiben Brot auf dem Rand.

Kochen in alten Küchen

Im Museum werden alte Öfen angefeuert und Speisen wie zu Urgroßmutters Zeiten zubereitet. Dabei stehen die oft nur mündlich überlieferten Gerichte im Mittelpunkt. Der Jahreszeit entsprechend werden traditionelle, regionale Köstlichkeiten zubereitet. Es darf nicht nur zugeschaut und nachgefragt, sondern auch fleißig probiert werden. Wer die vorgeführten Gerichte nachkochen möchte, erhält die Rezepte vor Ort! Gekocht wird in der Mühle Laun (Gebäude 41), im Bauernhaus aus Elzhausen (Gebäude 3a), Bauernhaus aus Schönenberg (4a) und im Steigengasthof (Gebäude 10a). Knödel in einer Holzschüssel mit zwei dicken Scheiben Brot auf dem Rand.
Sept 08

Offener Themenrundgang: Das Freilandmuseum im Überblick

In einem Rundgang werden ausgewählte Gebäude des Museums gezeigt, spannenden Geschichten zu ihnen erzählt und ein Blick auf das ländliche Leben in verschiedenen Jahrhunderten geworfen. Wie lebten die Bewohnerinnen und Bewohner? Was waren tägliche Herausforderungen? Und wie kommen überhaupt die Gebäude in das Museum? Eine Anmeldung ist nicht notwendig.
Sept 12

Offener Themenrundgang: Das Freilandmuseum im Überblick

In einem Rundgang werden ausgewählte Gebäude des Museums gezeigt, spannenden Geschichten zu ihnen erzählt und ein Blick auf das ländliche Leben in verschiedenen Jahrhunderten geworfen. Wie lebten die Bewohnerinnen und Bewohner? Was waren tägliche Herausforderungen? Und wie kommen überhaupt die Gebäude in das Museum? Eine Anmeldung ist nicht notwendig.
Sept 15

Offener Themenrundgang: Wohnen und Arbeiten unter einem Dach

Ins Büro fahren, in die Werkstatt gehen, die Fabrik betreten. Es ist für viele Alltag für die Arbeit das eigene Haus zu verlassen. Früher war es jedoch viel häufiger üblich auch Zuhause zu arbeiten oder sogar eine Werkstatt im eigenen Haus zu arbeiten. An ausgewählten Gebäude wie unserem Handwerkerhaus aus Oberrot (Gebäude 5a) wird in diesem Themenrundgang erläutert wie es war unter einem Dach zu leben und zu arbeiten. Vielleicht lässt sich die ein oder andere Parallele zu heutigen Zeiten ziehen? Eine Anmeldung ist nicht notwendig.
Sept 19

Offener Themenrundgang: Dörfliches Leben vom Spätmittelalter bis zur Neuzeit

Beim Übergang vom Spätmittelalter zur Frühen Neuzeit gab es viele politische, gesellschaftliche und kulturelle Veränderungen. Für die Bewohner dörflicher Regionen aber blieben die einfachen, oft ärmlichen Lebensumstände über Jahrzehnte, häufig sogar Jahrhunderte, gleich. Die Führung gibt Einblicke in ihr Alltagsleben: in Viehhaltung, Ackerbau, Essgewohnheiten und Heilmethoden bis hin zu räuberischen Umtrieben in einem einsam gelegenen Gasthaus. Zum Abschluss wird die Funktionsweise einer Mahl- und Sägemühle gezeigt. Eine Anmeldung ist nicht notwendig.
Sept 20

Bildhauen mit Sandstein (zweitägig)

In diesem zweitägigen Workshop erlernen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Grundlagen der Bearbeitung von Natursteinen. Neben einer Einführung in die Handhabung der wichtigsten Werkzeuge umfasst der Kurs zudem die Vermittlung geologischer und bautechnischer Grundkenntnisse. Material und Werkzeug werden gestellt und sind in den Kosten enthalten. Bitte mitbringen: → festes Schuhwerk → strapazierfähige Kleidung → Arbeitshandschuhe → Schutzbrille (wenn vorhanden) → Essen und Trinken
Sept 22

Offener Themenrundgang: Über die historische Schaustraße ins 20. Jahrhundert

Die jüngste Gebäudegruppe des Freilandmuseums widmet sich dem 20. Jahrhundert. Vor allem die 1950er-Jahre stehen mit dem MAN-Stahlhaus und der Wohnbaracke aus Gschlachtenbretzingen im Vordergrund. Wohnungsmangel und Migration sind dabei Thema. Aber auch Fragen der Mobilität stehen im Fokus. Mit der Schaustraße wird gezeigt, wie sich Fortbewegungsmittel und Straßen verändert haben. Dieser Themenrundgang macht einen Ausflug in jüngere Geschichte. Eine Anmeldung ist nicht notwendig.
Sept 26

Offener Themenrundgang: Das Freilandmuseum im Überblick

In einem Rundgang werden ausgewählte Gebäude des Museums gezeigt, spannenden Geschichten zu ihnen erzählt und ein Blick auf das ländliche Leben in verschiedenen Jahrhunderten geworfen. Wie lebten die Bewohnerinnen und Bewohner? Was waren tägliche Herausforderungen? Und wie kommen überhaupt die Gebäude in das Museum? Eine Anmeldung ist nicht notwendig.
Sept 28

Backofenfest

Auch in diesem Jahr findet wieder unser allseits beliebtes Backofenfest statt. Backofenfeste waren traditionell gesellige Veranstaltungen, die üblicherweise rund um den Gemeindebackofen stattfanden. Es waren bunte Feste mit vielen verschiedenen Angeboten. In diesem Zeichen steht auch das Backofenfest im Hohenloher Freilandmuseum und bietet eine Vielzahl an Aktionen, gutem Essen und Vorführungen wie Blooz, Brot & andere Leckereien Musikalische Unterhaltung Traditionelles Handwerk Schnapsbrennerei Am Samstag um 14:30 Uhr findet „Kirche im Grünen“ statt.
Sept 28

Backhaus aus Beilstein in Betrieb

Das Gemeindebackhaus aus Beilstein (Gebäude 23) im Weinbauerndorf ist heute in Betrieb. Es wird ordentlich eingeheizt und frisch gebacken. Das Museumsbrot ist ab 12 Uhr im Lädle (Gebäude 4a) zu erwerben.

Oktober 2024

Okt 04
rote Blüte der Kapuzinerkresse mit Blatt

Heilpflanzen-Exkursion

Jeder Rundgang beginnt gut gestärkt mit einem grünen Wiesen-Cocktail. Im Gepäck haben alle einen Stift, Klebestreifen zur Gestaltung eines eigenen kleinen Herbariums. rote Blüte der Kapuzinerkresse mit Blatt
Okt 05
Gelbe Blumenblüte in Großaufnahme

Seifensieden für Anfänger

Eine gute Seife zu sieden ist einfacher als man meint und macht große Freude. Nach einer Einführung in das Sieden und einer Aufklärung über die Sicherheitsmaßnahmen, sieden wir gemeinsam Seifen aus natürlichen Zutaten. Gelbe Blumenblüte in Großaufnahme
Okt 06

Ausstellung „Rund ums Telefon“ geöffnet

Die Ausstellung „Rund ums Telefon“ im Weidnerhof (Gebäude11) hat geöffnet und kann besichtigt werden.Kommunikation war schon immer ein wichtiger Bestandteil menschlichen Zusammenlebens. Heute ist es dank Smartphone und Internet möglich, in Sekundenschnelle Nachrichten zu verschicken oder mal eben zu telefonieren. Doch wie hat man früher auf dem Land kommuniziert und wie hat sich die Technik entwickelt? Diese Fragen werden genauer erkundet und spannende Objekte werden gezeigt.
Okt 06
Collage aus 20 Bildern historischer Handwerke in einer Matrix angeordnet

Tag des alten Handwerks

Handwerker führen im Museumsgelände ihre Tätigkeiten vor und geben Einblicke in traditionelle Arbeitstechniken. Kurzfristige Änderungen möglich! Collage aus 20 Bildern historischer Handwerke in einer Matrix angeordnet
Okt 06
Fünf große reife Äpfel hängen an einem Zweig

Obsttag

Ein erlebnisreicher Herbsttag rund um das Thema Obst. An der Mühle aus Weipertshofen (Gebäude 41) werden Leckereien aus Apfel, darunter Apfelblooz und Bratäpfel, zubereitet. Zusätzlich können Besucherinnen und Besucher selbst aktiv werden: An der Mostpresse kann aus den museumseigenen Äpfel frischer Apfelmost hergestellt werden. An diesem Sonntag findet außerdem der Tag des alten Handwerks statt und den Museumshandwerkern kann über die Schultern geschaut werden. Fünf große reife Äpfel hängen an einem Zweig
Okt 06

Offener Themenrundgang: Unterm Hakenkreuz

Die Museumsgebäude des Freilandmuseums erzählen nicht immer nur schöne Geschichten. Sie sind auch Zeugen der Ereignisse von 1933–45. Der Themenrundgang widmet sich Einzelschicksalen und historischen Ereignissen, berichtet von Flucht und Widerstand. Eine Anmeldung ist nicht notwendig.
Okt 13
Ein historischer Traktor steht neben einem Vordach

Alte Landtechnik

Historische Landmaschinen und Traktoren werden an diesem Tag vom Technikteam des Freilandmuseums wieder zum „Leben erweckt“. Die Maschinen werden ausgestellt, im Einsatz gezeigt und gerne von den fleißigen Helfern des Technikteams erläutert. Gleichzeitig wird das Mühlenensemble aus Weipertshofen (Gebäudegruppe 41) von unserem Mühlenteam betrieben. Auch hier stehen Experten Rede und Antwort, um die alte, auf Wasserkraft basierende Technik zu erklären. Ein historischer Traktor steht neben einem Vordach
Okt 13

Backhaus aus Beilstein in Betrieb

Das Gemeindebackhaus aus Beilstein (Gebäude 23) im Weinbauerndorf ist heute in Betrieb. Es wird ordentlich eingeheizt und frisch gebacken. Das Museumsbrot ist ab 12 Uhr im Lädle (Gebäude 4a) zu erwerben.
Okt 13

Offener Themenrundgang: Nutztiere

Es muht, es mäht, es grunzt. Auf unserem Museumsgelände ist tierisch was los! In diesem Themenrundgang können Groß und Klein Spannendes über unsere Tiere und ihre Haltung erfahren. Eine Anmeldung ist nicht notwendig.
Okt 20
Das Publikum auf Stühlen sitzend beobachtet eine Frau im historischen Wohnzimmer und lauscht ihren Märchengeschichten

Märchentag

Der Stuttgarter Märchenkreis besucht uns, um spannende Geschichten vorzutragen. Neben Klassikern werden Märchen aus aller Welt zum Besten gegeben. Das Publikum auf Stühlen sitzend beobachtet eine Frau im historischen Wohnzimmer und lauscht ihren Märchengeschichten
Okt 25

Bildhauen mit Sandstein (zweitägig)

In diesem zweitägigen Workshop erlernen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Grundlagen der Bearbeitung von Natursteinen. Neben einer Einführung in die Handhabung der wichtigsten Werkzeuge umfasst der Kurs zudem die Vermittlung geologischer und bautechnischer Grundkenntnisse. Material und Werkzeug werden gestellt und sind in den Kosten enthalten. Bitte mitbringen: → festes Schuhwerk → strapazierfähige Kleidung → Arbeitshandschuhe → Schutzbrille (wenn vorhanden) → Essen und Trinken
Okt 26
Blumenblüte in Großaufnahme

Naturkosmetik-Schnupperkurs

Im Workshop stellen Sie nachhaltige und gesunde Naturkosmetik her, die zu 100 Prozent frei ist von Mineralölen, Silikonen, Parabenen, Mikroplastik, synthetischen Duft- und Konservierungsstoffen. Blumenblüte in Großaufnahme
Okt 26
Fachwerkhaus bei Nacht mit erleuchteten Fenstern

Nachts im Museum

Tauchen Sie ein in eine Welt aus Licht und Musik. Fachwerkhaus bei Nacht mit erleuchteten Fenstern
Okt 27

Offener Themenrundgang: Redewendungen auf der Spur

„Jetzt ist Schluss mit Flachsen, denn wir machen eine Fahrt ins Blaue“ Redewendungen begleiten uns tagtäglich. Woher stammen sie aber eigentlich? Viele haben ihren Ursprung tatsächlich in der ländlichen Arbeit und dem dörflichen Alltag. In diesem Rundgang wird ein Blick auf die Herkunft ausgewählter Redewendungen geworfen. Eine Anmeldung ist nicht notwendig.

November 2024

Nov 02
Weiß-gelbe Blüten in Großaufnahme

Medizinalpflanzen und ihre Anwendung – Tee und Tinkturen

Mit welchen Heilpflanzen kann man kleine Beschwerden selbst behandeln? Auf welche Art und Weise lässt sich die Kraft der Inhaltsstoffe nutzen? Und worauf gilt es dabei zu achten? Wir befassen uns mit Medizinalpflanzen, ihrer Geschichte, den Vorzügen, aber auch den kritischen Aspekten, die berücksichtigt werden wollen. Weiß-gelbe Blüten in Großaufnahme
Nov 03

Offener Themenrundgang: Dörfliches Leben vom Spätmittelalter bis zur Neuzeit

Beim Übergang vom Spätmittelalter zur Frühen Neuzeit gab es viele politische, gesellschaftliche und kulturelle Veränderungen. Für die Bewohner dörflicher Regionen aber blieben die einfachen, oft ärmlichen Lebensumstände über Jahrzehnte, häufig sogar Jahrhunderte, gleich. Die Führung gibt Einblicke in ihr Alltagsleben: in Viehhaltung, Ackerbau, Essgewohnheiten und Heilmethoden bis hin zu räuberischen Umtrieben in einem einsam gelegenen Gasthaus. Zum Abschluss wird die Funktionsweise einer Mahl- und Sägemühle gezeigt. Eine Anmeldung ist nicht notwendig.
Nov 09
Vier Personen bei der Schlachtung eines Schweins

Schlachtfest

Deftige Leckereien werden an der Scheune aus Teureshof geboten. Darunter zum Beispiel eine Schlachtplatte. Am Samstag findet eine Hausschlachtung am Steigengasthof (Gebäude 11) statt. Außerdem ist am Samstag unsere Schnapsbrennerei geöffnet. Vier Personen bei der Schlachtung eines Schweins
Nov 09

Backhaus aus Beilstein in Betrieb

Das Gemeindebackhaus aus Beilstein (Gebäude 23) im Weinbauerndorf ist heute in Betrieb. Es wird ordentlich eingeheizt und frisch gebacken. Das Museumsbrot ist ab 12 Uhr im Lädle (Gebäude 4a) zu erwerben.
Nov 15
Rasenfläche, eingerahmt zwischen historischen Bauernhäusern

Letzter Tag der Museumssaison

Das Museum öffnet heute zum letzten Mal seine Türen, bevor es in die Winterpause geht. Um 14 Uhr findet eine offene Führung statt. Um 16:30 Uhrt findet ein gemeinsamer Rundgang „Das Licht geht aus“ statt, bei dem die Gebäude gemeinsam abgeschlossen werden. Interessierte werden gebeten eine Laterne oder Taschenlampe mitzubringen.
Nov 15
Rasenfläche, eingerahmt zwischen historischen Bauernhäusern

Offene Führung

Wir bieten eine kostenlose Führung für unsere Besucherinnen und Besucher an. Gemeinsam geht es durch das Gelände und in ausgewählte Gebäude. Für Groß und Klein gibt es Spannendes zu erfahren. Unsere Bauernhäuser bieten viel Raum zum Entdecken: von rustikalen Stuben bis hin zu historische Küchen. Erhalten Sie einen hautnahen Einblick in den Alltag unserer Vorfahren.
Nov 23
Vier geflochtene Weidenkörbe, ein erleuchteter Weihnachtsbaum bei Dunkelheit, im Hintergrund Stände mit Besuchern

Vorweihnachtlicher Markt

An diesem Wochenende wird das Freilandmuseum ganz in weihnachtlichen Zauber gehüllt. Handwerker bieten ihre hochwertigen Produkte für das Fest. Auch im Museumsshop können Sie das ein oder andere Geschenk finden. Speis und Trank helfen in festliche Stimmung zu kommen. Das Angebot reicht von Lammburger über Maronen bis hin zu Punsch und Glühbirne. Das alles vor der Kulisse der historischen Gebäude schafft eine einmalige Atmosphäre, in die Sie eintauchen können. Zusätzlich hat unsere Schnapsbrennerei an beiden Tagen geöffnet. Vier geflochtene Weidenkörbe, ein erleuchteter Weihnachtsbaum bei Dunkelheit, im Hintergrund Stände mit Besuchern
Datenschutz-Optionen
Wir setzen auf wackershofen.de Cookies ein und nutzen externe Webdienste für verschiedene Zusatzfunktionen. Hier können Sie steuern, inwiefern Sie uns hierfür die Erlaubnis erteilen möchten.
Klicken Sie auf „Alle akzeptieren“, um auf unsere Webseite mit allen Zustimmungen zu gelangen. Klicken Sie auf „Einstellungen übernehmen“, um nur die ausgewählten Zustimmungen zu erteilen.
Detailinfo

Stand: 03/2023

Diese Hinweise gelten für die unter wackershofen.de erreichbaren Webseiten, im Folgenden benannt als „unsere Webseite“ oder „wackershofen.de“.

Wir setzen auf wackershofen.de Cookies ein und nutzen externe Webdienste für verschiedene Zusatzfunktionen. Hier können Sie steuern, inwiefern Sie uns hierfür die Erlaubnis erteilen möchten. Abhängig von Funktion und Verwendungszweck können die Datenschutz-Optionen in drei Kategorien eingeteilt werden:

Unbedingt erforderliche Funktionen

Diese Cookies sind notwendig, damit Sie auf der Webseite navigieren und deren Funktionen verwenden können, zum Beispiel um sich anzumelden oder um Formulare auszufüllen. Unbedingt erforderliche Cookies benötigen nach geltendem Recht keine Einwilligung durch die Nutzerin oder den Nutzer.

Statistik-Cookies

Diese Cookies sammeln Informationen über die Nutzung der Webseite, z. B. welche Seiten am häufigsten besucht werden und wie sich Besucherinnen und Besucher auf der Webseite bewegen. Sie helfen uns, wackershofen.de so zu gestalten, dass Sie sich gut orientieren können und die gesuchten Informationen schnell finden.

Eingebettete Module

Wir binden auf der Website an einigen Stellen kleine Anwendungen, Spiele oder Videos ein, die nicht auf unserem Server liegen, sondern von externen Dienstleistern bereitgestellt werden. Einige dieser Module verwenden externe Cookies, weswegen wir hierfür Ihre Zustimmung benötigen.

Auf unserer Webseite verwendete Funktionen
Erforderliche Cookies
Cookie Domain Domain Cookiename Name Lebensdauer [Tage] Dauer [Tage]
www.wackershofen.de cookietypes 356
www.wackershofen.de wires Sitzung
Statistik-Cookies
Cookie Domain Domain Cookiename Name Lebensdauer [Tage] Dauer [Tage]
www.wackershofen.de Matomo 386
Externe Module
Cookie Domain Domain Cookiename Name Lebensdauer [Tage] Dauer [Tage]
*.juicer.io Juicer 356
*.openstreetmap.org OpenStreetMap 356
*.sibforms.com Sendinblue 356
gstatic.com, youtube.com, youtube-nocookie.com YouTube 356
Datenschutzerklärung